Hier finden Sie uns

Jugend- und Bürgerzentrum Werden

Wesselswerth 10

45239 Essen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0201 8851149

0201/8605837

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Jugend- und Bürgerzentrum Werden
Jugend- und Bürgerzentrum Werden

++Jugend++Politik++Jugend++Politik++

Demokratie ist ein wichtiges Gut.

Wir versuchen Jugendlichen mit verschiedenen Angeboten Informationen und Orientierungshilfen zu geben.

 

 

    Jugendliche des JuBB Werden besuchten den Bundestag in Berlin

 

Im Rahmen der Jugendpolitischenbildung - Das Jugendzentrum Werden zu Besuch im Deutschen Bundestag

Die erste Woche der diesjährigen Herbstferien nutzte das Jugendzentrum Werden für einen sechstägigen Abstecher nach Berlin. Dabei lag der Fokus der Fahrt auf der politischen Bildung und Sensibilisierung der verschiedenen Teilnehmer. So stand neben dem ehemaligen DDR-Gefängnis Hohenschönhausen, dem Jüdischen Museum sowie dem erst Anfang September eröffneten Futurium – Haus der Zukünfte auch ein Besuch im Deutschen Bundestag auf dem Plan – samt Plenarsitzung und persönlichem Austausch mit dem Essener Bundestagsabgeordneten Matthias Hauer.

Vorfreude gilt im Leben ja bekanntlich als die schönste Freude. Ganz besonders trifft das auf die Ausflüge des Jugendzentrums Essen-Werden zu. Vom 15. bis 20. Oktober ging es für die 14- bis 27-jährigen Teilnehmer diesmal nach Berlin und die Vorfreude war allen auch diesmal wieder weit vor Abfahrt anzusehen. Da die Hauptstadt des Landes bei weitem mehr zu bieten hat als sich binnen sechs Tagen erkunden lässt, lag das Hauptaugenmerk einmal mehr auf einer strukturierten Planung und Vorbereitung der Fahrt. Das vielseitige und gut strukturierte Programm sollte sich bezahlt machen.

Der erste Höhepunkt der Reise ließ nicht lange auf sich warten. Nachdem sich alle Teilnehmer von der widrigen Zuganreise Dienstagabend erholt hatten, stand bereits am ersten Tag der Besuch einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag auf dem Plan. Eine Stunde lang lauschten die Jugendlichen und Erwachsenen aus Werden den Worten der Abgeordneten, welche sich allwöchentlich zur Fragestunde im Bundestag zusammenfinden. „Es war unheimlich spannend und interessant so nah und live dabei zu sein, wenn Politik gemacht wird. Sowas kriegt man ja sonst gar nicht so mit“, fassten die Teilnehmer den Besuch im Anschluss zusammen. Es folgte ein privater Austausch mit dem Essener Bundestagsabgeordneten der CDU, Matthias Hauer, der sich reichlich Zeit für die interessierten Fragen seiner jungen Mitbürger ließ und allerhand Auskünfte über die Arbeitswoche und das Leben eines Bundestagsabgeordneten lieferte.

Neben dem Bundestag bietet Berlin mit seinen mehr als 175 Museen bekanntermaßen genug Möglichkeiten den eigenen Wissensdurst zu stillen. Auf den Programmplan des Jugendzentrums Werden schafften es neben dem ehemaligen Stasi-Gefängnis in Hohenschönhausen auch das erst am 5. September diesen Jahres eröffnete Futurium, welches sich  sowohl mit der globalen Zukunft auseinandersetzt als auch den Besuchern Optionen bietet der eigenen Zukunft ein Stück näher zu kommen.

Den wohl größten Eindruck aber hinterließ der Besuch des Jüdischen Museums. Der moderne Anbau des polnisch-jüdischen Architekten Daniel Libeskind erzählt sowohl vom vergangenen als auch gegenwärtigen jüdischen Leben in Deutschland. Die verschiedenen architektonischen und künstlerischen Elemente schaffen es die Besucher emotional zu berühren, zum nachdenken anzuregen und selbst die größte Kunstverdrossenheit unter ihnen aufzuweichen.

Natürlich blieb trotz umfangreichen Programm dennoch Zeit für die Werdener Berlin auf eigene Faust zu erkunden. Spätestens zum gemeinsamen Spieleabenden aber fanden sich die meisten wieder zusammen und ließen die Eindrücke der Tage noch einmal zusammen Revue passieren. So lange die (Vor)freude an der Berlin-Fahrt auch währte, so sicher hieß es nach den sechs Tagen wieder Abschied zu nehmen. Mit neugewonnenem Wissen über die politischen, historischen und künstlerischen Bewegungen in Deutschland ging es zurück Richtung Ruhr. Die Jugendlichen aber freuen sich jetzt schon wieder auf die nächste Fahrt mit dem Jugendzentrum Werden - selbst wenn das Ziel dann nicht Berlin heißt.

 

Im Vorfeld der Europawahl findet erneut eine U18 Wahl statt.

Von Montag, dem  13.Mai 2019 an, können alle unter 18 Jährigen ihre Stimme im JuBB abgeben und das Gefühl  schnuppern, wie es ist, einem Abgeordneten, sowie einer Partei sein Vertrauen zu schenken.

Während unserer Öffnungszeiten ist eine Stimmabgabe jederzeit möglich.

Zum Abschluss (ab dem 17.05.19) wird, wie beim Original, ein offizielles Endergebnis auf der Internetseite www.u18.org oder auf  www.townload-essen.de bekannt gegeben.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugend- und Bürgerzentrum Werden